Schnelle Lieferung
Kostenloser Versand & Rückversand
1 Monat kostenlose Rückgabe
Kunden-Hotline: 07231 - 2818147

Verlobungsringe
Verlobungsringe – das Tor zum Hafen der Ehe

Finden zwei Seelen zusammen, möchten beide ihre Verbundenheit auch öffentlich bekunden und später gegebenenfalls ihr Bündnis mit der Ehe besiegeln. Dem voran geht meist die Verlobung, sozusagen als Generalprobe für das Gelübde der Zweisamkeit und Treue.

Der Verlobungsring ist das Symbol für diesen Schritt. Er zeigt aber auch die Wertschätzung des Schenkenden für den zukünftigen Partner. Ein kostbarer und stilvoller Verlobungsring zeigt den Sinn des Verlobten für den Geschmack und für die Wünsche seiner liebsten Person.

Warum der Ring zur Verlobung?

Eine Verlobung gilt faktisch als Heiratsversprechen mit dem ausdrücklichen Wunsch beider Partner. Der Verlobungsring ist das Symbol für das öffentliche Bekenntnis der zukünftigen Ehepartner. Gewöhnlich steckt der Mann seiner Geliebten den Ring mit einer feierlichen Zeremonie auf. Diese Tradition gleicht der Ringübergabe zwischen Bräutigam und Braut bei der Hochzeit und soll das Paar emotional auf die Eheschließung und auf die Zweisamkeit in allen Lebenslagen einstimmen. Auch vor den zukünftigen Schwiegereltern wird die Ernsthaftigkeit der Heiratsabsicht beider Partner durch das symbolträchtige Schmuckstück unterstrichen.

Der Verlobungsring und sein Ursprung

Die Geschichte des Verlobungsrings geht bis auf das alte Ägypten zurück. Bei den Römern bekam die Verlobte meistens einen Ring aus Eisen mit kleinem Schlüssel, wobei das Eisen für Bescheidenheit und Treue, und der Schlüssel für den Weg zum Herzen oder zum Reichtum stand. Auch im alten Griechenland spielte der Verlobungsring eine Rolle. Dort wurde das Tragen des Ringes am vierten Finger der linken Hand eingeführt. Im Mittelalter galt der Verlobungsring als Teil der Mitgift und zeigte an, dass die Frau bereits vergeben war.

Warum sind Verlobungsringe oft mit Diamanten besetzt?

Im Jahr 1477 schenkte der Erzherzog Maximilian von Habsburg als erster Mann seiner Verlobten Maria von Burgund einen Verlobungsring mit Diamanten. Seitdem wurden Diamantringe zum Symbol des Adels und des Reichtums. Diese waren für ärmere Frauen nicht erschwinglich, weshalb der Diamantring bis heute als Statussymbol gilt, wie z. B. der blaue Saphirring der Lady Diana, wobei der Saphir von 14 Diamanten umgeben ist und vom Nobel-Juwelier Garrard kreiert wurde, um der Prinzessin als Zeichen der Treue überreicht zu werden. Generell gilt der Diamant in seiner Eigenschaft als harter Stein nicht nur als Zeichen der Extravaganz, sondern, auch in bürgerlichen Kreisen, als Symbol für die ewige Treue. Die Diamanten könnten außerdem die Bereitschaft der Partner symbolisieren, auch im Leben für einander Opfer zu bringen.  

Kostbare Verlobungsringe als Zeichen der Wertschätzung

Schenkt der zukünftige Ehepartner seiner liebsten Person zur Verlobung einen Diamantring, wird er diesen sorgfältig aussuchen, um ein gelungenes Geschenk zu machen. Dabei wird er den Bekleidungsstil, vielleicht das Lieblingsoutfit und die Farbvorlieben bei der Auswahl der Ausführung berücksichtigen. Besonders kostbar ist ein Ring aus Gold oder Platin, der geschmackvoll geschwungen und mit Brillanten besetzt ist. Mit dem glitzernden Ring will der Verlobungspartner die Augen seiner zukünftigen Herzensregentschaft zum Strahlen bringen und dieser mit der Feier und der Ringübergabe ein unvergessliches Event bescheren. Somit gelten Verlobungsringe als Krönung der Bekundung der gegenseitigen Zugehörigkeit, weshalb exklusive Produkte in dieser Sparte generell  beliebt sind.  

Verlobungsringe – das Tor zum Hafen der Ehe Finden zwei Seelen zusammen, möchten beide ihre Verbundenheit auch öffentlich bekunden und später gegebenenfalls ihr Bündnis mit der Ehe besiegeln.... mehr erfahren »
Fenster schließen

Verlobungsringe
Verlobungsringe – das Tor zum Hafen der Ehe

Finden zwei Seelen zusammen, möchten beide ihre Verbundenheit auch öffentlich bekunden und später gegebenenfalls ihr Bündnis mit der Ehe besiegeln. Dem voran geht meist die Verlobung, sozusagen als Generalprobe für das Gelübde der Zweisamkeit und Treue.

Der Verlobungsring ist das Symbol für diesen Schritt. Er zeigt aber auch die Wertschätzung des Schenkenden für den zukünftigen Partner. Ein kostbarer und stilvoller Verlobungsring zeigt den Sinn des Verlobten für den Geschmack und für die Wünsche seiner liebsten Person.

Warum der Ring zur Verlobung?

Eine Verlobung gilt faktisch als Heiratsversprechen mit dem ausdrücklichen Wunsch beider Partner. Der Verlobungsring ist das Symbol für das öffentliche Bekenntnis der zukünftigen Ehepartner. Gewöhnlich steckt der Mann seiner Geliebten den Ring mit einer feierlichen Zeremonie auf. Diese Tradition gleicht der Ringübergabe zwischen Bräutigam und Braut bei der Hochzeit und soll das Paar emotional auf die Eheschließung und auf die Zweisamkeit in allen Lebenslagen einstimmen. Auch vor den zukünftigen Schwiegereltern wird die Ernsthaftigkeit der Heiratsabsicht beider Partner durch das symbolträchtige Schmuckstück unterstrichen.

Der Verlobungsring und sein Ursprung

Die Geschichte des Verlobungsrings geht bis auf das alte Ägypten zurück. Bei den Römern bekam die Verlobte meistens einen Ring aus Eisen mit kleinem Schlüssel, wobei das Eisen für Bescheidenheit und Treue, und der Schlüssel für den Weg zum Herzen oder zum Reichtum stand. Auch im alten Griechenland spielte der Verlobungsring eine Rolle. Dort wurde das Tragen des Ringes am vierten Finger der linken Hand eingeführt. Im Mittelalter galt der Verlobungsring als Teil der Mitgift und zeigte an, dass die Frau bereits vergeben war.

Warum sind Verlobungsringe oft mit Diamanten besetzt?

Im Jahr 1477 schenkte der Erzherzog Maximilian von Habsburg als erster Mann seiner Verlobten Maria von Burgund einen Verlobungsring mit Diamanten. Seitdem wurden Diamantringe zum Symbol des Adels und des Reichtums. Diese waren für ärmere Frauen nicht erschwinglich, weshalb der Diamantring bis heute als Statussymbol gilt, wie z. B. der blaue Saphirring der Lady Diana, wobei der Saphir von 14 Diamanten umgeben ist und vom Nobel-Juwelier Garrard kreiert wurde, um der Prinzessin als Zeichen der Treue überreicht zu werden. Generell gilt der Diamant in seiner Eigenschaft als harter Stein nicht nur als Zeichen der Extravaganz, sondern, auch in bürgerlichen Kreisen, als Symbol für die ewige Treue. Die Diamanten könnten außerdem die Bereitschaft der Partner symbolisieren, auch im Leben für einander Opfer zu bringen.  

Kostbare Verlobungsringe als Zeichen der Wertschätzung

Schenkt der zukünftige Ehepartner seiner liebsten Person zur Verlobung einen Diamantring, wird er diesen sorgfältig aussuchen, um ein gelungenes Geschenk zu machen. Dabei wird er den Bekleidungsstil, vielleicht das Lieblingsoutfit und die Farbvorlieben bei der Auswahl der Ausführung berücksichtigen. Besonders kostbar ist ein Ring aus Gold oder Platin, der geschmackvoll geschwungen und mit Brillanten besetzt ist. Mit dem glitzernden Ring will der Verlobungspartner die Augen seiner zukünftigen Herzensregentschaft zum Strahlen bringen und dieser mit der Feier und der Ringübergabe ein unvergessliches Event bescheren. Somit gelten Verlobungsringe als Krönung der Bekundung der gegenseitigen Zugehörigkeit, weshalb exklusive Produkte in dieser Sparte generell  beliebt sind.  

1 von 7
1 von 7
Zuletzt angesehen